Wo die Valdobbiadene
DOCG Superiore ist

Der Boden, dem Valdobbiadene DOCG und Valdobbiadene Superiore di Cartizze DOCG entspringen, gehört zu den Hügeln von Valdobbiadene, das
um sie herum liegende Gebirge schützt das Gebiet vor den Nordwinden und bildet eine Art riesiges Amphitheater.

Die Erdgeschichte dieser Böden und ihre tiefgehende Schichtung, eine Erinnerung an verschwundene antike Meere, liegen unseren „sanften“ Weinen
zugrunde.

Die Pedemontana trevigiana, also das Gebiet zu Füßen des Gebirges bei Treviso, und insbesondere die Hügel, die sich von Valdobbiadene bis nach Conegliano erstrecken, zeigen seit Jahrhunderten Noblesse und Berufung zum Anbau von Reben. Beim Großteil dieses Gebiets handelt es sich um im Tertiär entstandene Hügel, die aus lehmhaltigem Kalkstein mit gelb-hellbläulichem Mergel sowie aschfarbenem und blauem Sandstein bestehen. Die physikalisch-chemische Zusammensetzung dieser Böden eignet sich sehr dazu, Trauben mit Charakter und Aromen hervorzubringen, besonders, wenn eine hohe Temperaturschwankung zwischen Tag und Nacht dazukommt, wie sie hier vom nahen Gebirge begünstigt wird.

“Ausgeglichenheit,
Harmonie, Eleganz...”

Unser Land

Die Ursprünge von
Valdobbiadene DOCG

Das Produktionsgebiet Valdobbiadene - Conegliano umfasst 15 Gemeinden in den Hügeln, die Reben werden auf einer Höhe von 50 bis 500 Meter über dem Meeresspiegel angebaut, auf einer Gesamtanbaufläche von ca. 8000 Hektar, mit einer durchschnittlichen Jahresproduktion von ungefähr 570.000 Doppelzentnern Trauben.
Innerhalb des genannten Gebiets liegt bei San Pietro di Barbozza eine gerade einmal 107 Hektar große Mikrozone, auf der ausgesuchte Reben für den Valdobbiadene Superiore di Cartizze angebaut werden.
Die zahlreichen physikalisch-chemischen Besonderheiten der Böden, die Ausrichtungen, Neigungen, die Höhe und die hiesigen Mikroklimata bestimmen die Unterschiede der verschiedenen Valdobbiadene DOCG, die in diesem Hügelgebiet angebaut werden.
 

Ein
prestigeträchtiges Land

Valdobbiadene

Das Hügelgebiet besteht aus parallel von Ost nach West verlaufenden Hügelketten zwischen dem Fluss Piave Westen, dem Fluss Meschio und dem Wildbach Crevada im Osten, und wird vom Fluss Soligo in zwei Bezirke geteilt.

Der westliche Bezirk, genannt Mandamento di Valdobbiadene, besteht aus den Hügeln von Valdobbiadene, Combai, Miane, Farra di Soligo, Soligo, Col S. Martino und Vidor. Zum Ostbezirk Mandamento di Conegliano gehören die von Conegliano, Carpesica, Ogliano, Feletto, Refrontolo, Susegana, Solighetto und Pieve di Soligo.

Die Böden dieser parallel liegenden Hügelbänder sind geologisch unterschiedlichen Ursprungs und stammen aus drei Ären:

- Mesozoikum, genauer Unter-, Mittel- und Oberkreide

- Tertiär, genauer Miozän, Pliozän, Pontico

- Quartär

 

Die Fläche von
Valdobbiadene DOCG

Die Hügel von Conegliano, S. Pietro di Feletto und Susegana gelten als Alluvial-Aufschwemmungen aus dem Miozän bis in die Eiszeit, dabei handelt es sich um allgemein schwere, teils ferrettisierte Böden von dunkelroter Farbe.
Bei den Hügeln von Vittorio Veneto, Carpesica, Scomigo, Ogliano und dem Colle Umberto handelt es sich dagegen um Formen moränischen Ursprungs aus dem Quartär. Diese Böden sind durchlässig, tief und skelettreich. Die sich von Soligo nach Farra di Soligo und Vidor hinziehenden Hügel stammen aus dem Pliozän und dem Pontico und lassen sich durch ihre Höhe und starke Neigung leicht von den anderen unterscheiden.

Die von Serravalle in westliche Richtung nach Cison di Valmarino bis S. Pietro di Barbozza liegenden Hügel setzen sich aus lehmhaltigem Kalkstein, Mergel, Sandstein und Molossen aus dem Miozäne zusammen - die Böden mit den besten physikalisch-chemischen Eigenschaften.
Die Hügel, die sich von Valdobbiadene nach Vidor hinziehen, unterscheiden sich stark voneinander und setzen sich abwechselnd aus moränischen Ablagerungen, Alluvionalterrassen und Schwemmfächern zusammen.

All dies ist Valdobbiadene-Conegliano, ein Gebiet, in dem seit Jahrhunderten die für diesen Wein so typischen Düfte, Aromen und Harmonien entstehen. Mit seinen mehr als 100 Kellereien, die Schaumwein herstellen, ist es eines der bedeutendsten Schaumweingebiete Italiens und der ganzen Welt.